Objektivberatung

Objektiv Beratung: Bist du zu weit weg, brauchst du ein Teleobjektiv. Bist du zu nahe dran, brauchst du ein Makroobjektiv. Möchtest du alles auf einmal zeigen, brauchst du ein Weitwinkelobjektiv. Bist du zu faul zum gehen, brauchst du ein Zoomobjektiv.

André Duhme über den Weg

Erst kürzlich berichtete ein Arbeitskollege von Menschen in Frankreich, die niemals auf die Idee kämen, den Gesprächspartner nach seinem Beruf zu fragen. Überhaupt schien es für ihn „typisch Deutsch“ zu sein. Ist es so? Heute laufe ich André Duhme über den Weg und sehe, er erzählt es aus der Sicht des Deutschen. Sogar ihn nervt es. Weiter unten in den Kommentaren findet sich wohl der Übeltäter und Auslöser für den Blogpost. Ich glaube dass ich mich in allen Sichtweisen wiederfinde. Ist es wirklich so schwer über etwas anderes zu reden als den Beruf? Ihr kennt doch sicherlich die Bilder oder Karikaturen, in denen die Gesprächsthemen von nüchternen und betrunkenen Männern beschrieben werden. Ich glaube bei nüchtern würde ich überall Beruf rein setzen. Besoffen fangen sie plötzlich an zu philosophieren. Ich will aber nicht abschweifen, Fakt ist. Auch mit Fotografen kann man scheinbar nur über Bilder sprechen. Also technische Aspekte, Bildbearbeitung etc. Aber wieso kann man nicht über die Inspiration sprechen oder über die Geschichte eines Bildes?

Wie man Licht sieht – Paddy erklärts

Paddy von neunzehn72.de hat seine neue Tutorialreihe veröffentlicht. „Wie ich Licht sehe“ heißt das Ding und ich habs direkt gekauft :) Mein Weihnachtsgeschenk an mich (und ihn irgendwie auch). Nur bis zum 4. Dezember gilt das Angebot mit dem Vorzugspreis von 33 €. Also, geht rüber und schnappt es euch: Hier lang bitte.