ohne_featured

Yongnuo 560-TX und Yongnuo 622-TX | Welches Gerät brauche ich?

Neulich habe ich in der Facebook-Gruppe von Das Maddin & Das Paddy festgestellt, dass viele Fotografen den Unterschied zwischen den beiden Geräten YN 560-TX und YN622-TX nicht kennen. Daher habe ich mir gedacht, ich schreibe mal einen Beitrag dazu und liste die Unterschiede der beiden Geräte auf.

ProduktYN-622C TXYN-622N TXYN 560C-TXYN 560N-TX
Für KameramarkeCanonNikonCanonNikon
STEUERT WELCHES GERÄT DIREKTYongnuo YN-622CYongnuo YN-622NYongnuo YN-560 Mark IIIYongnuo YN-560 Mark III
TTL LeistungssteuerungJaJaNeinNein
Manuelle LeistungssteuerungJaJaNur YN 560 Mark IIINur YN 560 Mark III
Kann beliebigen manuellen Blitz auslösenJa, mit entsprechendem YN-622 TransceiverJa, mit entsprechendem YN-622 TransceiverJa, mit RF-602 oder RF-603 EmpfängerJa, mit RF-602 oder RF-603 Empfänger
Löst Yongnuo RF-602 ausNeinNeinJa, wenn entspechend eingstellt*Ja, wenn entspechend eingstellt*
Löst Yongnuo RF-603 ausNeinNeinJa, wenn entspechend eingstellt*Ja, wenn entspechend eingstellt
Besonderheiten / Hinweise*Zoom und Leistung lassen sich bei Blitzen die auf dem RF-602 oder RF-603 sitzen nicht steuern.*Zoom und Leistung lassen sich bei Blitzen die auf dem RF-602 oder RF-603 sitzen nicht steuern.

 

Wie man also schön sehen kann, keines der beiden Geräte je Kameramarke ist untereinander kompatibel. Die YN622-TX für Canon oder Nikon steuern also nur die Leistung der TTL Blitze die auf einem YN-622C oder  YN-622N sitzen. Sowohl die manuelle Leistung als auch die Flash Exposure Compensation (FEC) oder Blitzlichtkorrektur kann eingestellt werden.

Die 560-TX steuern nur den manuellen Blitz Yn 560 Mark III, der einen integrierten Empfänger hat (gleiche Frequenz und Codierung wie der RF 603). Darüber hinaus ist er in der Lage, sämtliche Blitze mit 603er ODER 602er Empfänger auszulösen (ohne Leistungsregelung oder Zoomeinstellung).

 Welches Gerät brauche ich nun?

Wenn du jemand bist, der lieber TTL Blitze kauft und sie auch manuell benutzen will (natürlich neben dem eigentlichen Zweck der TTL Auslösung), dann kaufe dir die YN622 und den YN622-TX  für deine Kameramarke. Mit diesem Set kannst du sowohl Supersync, TTL Leistung steuern, als auch die Leistung der TTL Blitze im manuellen Modus verändern. Bist du eher jemand, der rein manuell blitzt und auf jeglichen TTL Komfort verzichten kann, dann wirst du mit den Yn 560 IIIern plus dem YN 560-TX glücklich.

Du willst beim YN-560 III trotzdem nicht auf Supersync verzichten (inkl. manueller Leistungsregelung)?

Zumindest in meiner Theorie müsste es so funktionieren: Ein Sandwich aus YN-622 Transceiver plus den YN 560-TX sollte zum gewünschten Ergebnis führen. Mit dem YN 622er kannst du dank TTL Signal (oder TTL Timing, da bin ich mir noch unsicher) deinen Blitz bis zu 1/8000tel Sekunde auslösen (Supersync) und trotzdem die Leistung mit dem YN 560-TX steuern.

Das Setup im Detail:

Auf die Kamera kommt zunächst der YN 622 Transceiver – auf den Transceiver kommt dann der YN 560-TX.
Unter dem Blitz ist nur der YN 622 Transceiver.

Der mögliche Haken an der Sache: Das Auslösesignal der Kamera wird quasi doppelt übertragen. Einmal vom YN622 auf der Kamera zum zweiten YN 622 unter dem Blitz und einmal vom 560-TX zum YN 560 III Blitz direkt. Da ich mangels Geräte im Moment nicht sagen kann, ob es da ein Problem geben wird, kann ich diese Theorie nicht direkt unterschreiben. Ich versuche es aber baldmöglichst in der Praxis zu testen. Notfalls muss man wohl etwas mehr an Auslösern anbauen. Z.B mit dem Yongnuo RF- 603 II.

Lucky und Rainer haben mir mal praktisches Feedback gegeben. Weitere Infos unten beim Nachtrag. Dennoch habe ich hier einen Alternativvorschlag für diejenigen unter uns, die mit zwei oder mehr Blitzen in einer Softbox arbeiten. Supersync scheint also nur bei voller Leistung eines YN 560 III zu funktionieren. Wenn ich nun ein Setup mit vier YN 560 III Blitzen habe, kann ich vier Geräte separat ansteuern (jeder Blitz bekommt eine eigene Gruppe). Wenn diese (drei) vier Geräte also nun in einer Softbox sind (z.B. mit einem Tri-Flash Halter oder dem Lastolite Ezybox Quad) kann ich immer noch entscheiden, ob nun 4 Blitze zünden sollen oder nur zwei.  Nur so als Denkanstoß 😉

 

Nachtrag

Mich haben zwei Nachrichten (einer ist im Kommentar als Original) erreicht, die ich euch nicht vorenthalten will. Wie geschrieben, konnte ich es bisher nicht im Praxisalltag testen, aber ich vertraue Rainer und Lucky (seinen Blog kann ich auch nur weiterempfehlen) da ohne weiteres.

Hallo Patrick,

habe deinen Beitrag zu Superync, 560TX, 622er gelesen. Ich habe alle davon 622C, 622-TX, 560TX, 602 Sender/Empfänger. Du meinst, wenn du auf einem 560III oder sonst einem Systemblitz ein Sandwich machst, sollte da Supersync gehen. Denke da liegst du total falsch, denn die Sache hat was mit der Abrennkurve zu tun und funktioniert bei Systembitzen schlecht. Nach meiner Liste brennt der 560er schon bei 1/2 Leistung mit 1/1359 ab, bei 1/1 mit 1/313. Da geht es noch. Allerdings kann man nicht einfach unter so einen Blitz einen 622er stecken, wenn muss man am PC-Sync-Ausgang das Kabel in den Blitz führen, so wie an einem Studioblitz. Bei 1/1 geht es bei mir, schneller sehe ich nichts mehr. Was geht ist, mit dem 622-TX dort SS einstellen und dann die SS-Zeit verändern.

Dann kann ich den schwarzen Balken mit dem Systemblitz vermitteln, aber mehr halt nicht. Die Sache macht irgendwie keinen Sinn, d.h. geht bis 1/8000 aber entweder mit Balken oder oben und unten vermittelt. Proxy-Mode: Den 622-TX in der Nähe hinlegen und als Proxy setzten, steuert der 560er alle Blitze manuell. Beispiel 622C unter einem Canon 430 EXII oder einem Yongnuo 568EX, bzw. 568EXII. Was bei mir nicht geht trotz dieser 1.03er Software, wenn ich auf Blitz manuell auslösen drücke, dass die an den 622er auslösen. Das machen sie nur über die normale Kameraauslösung. Proxy-Mode funktioniert nur wenn das 603er Protokoll aktiv gesetzt ist, nicht im 602er Protokoll. Fallstricke: Aus dem SE (Stromsparmodus) direkt am 560TX regeln kommt nicht an.

Er muss erst aufwachen, das geht über eine Auslösung, dann kann man die Leistung regulieren oder mehrere Stufen die Leistung regulieren, dann wacht er auch auf und die neue Leistung kommt an. Beispiel. SE, Blitz auf 1/32, stellen den 560er auf 1/16, Blitz wacht nicht auf, drücke ab, blitz erwacht aber feuert noch mit 1/32. Er wenn ich wieder regle hat er die richtige Leistung. Getestet habe ich alles Mögliche mit Jinbei FL500II, Bowens Gemini 500, Gemini 400, 400RX. Bei allen funktioniert Supersync. Blitze Canon 430 EXII, Yongnuo 568EX, 568EXII, 560III

Gruß Rainer

und hier der Kommentar von Lucky (aka Christian Horn)

Hallo Patrick,
deine Idee mit Supersync bei Kombination der beiden Auslöser habe ich bereits getestet. Einerseits schickt der YN622 scheinbar nicht zuverlässig ein Signal nach oben durch, oder der 560-TX kommt nicht schnell genug mit, andererseits macht die Leistungsregelung in dem Fall keinen Sinn. Die Leuchtdauer der 560-III Blitze ist nur bei voller Power lange genug, um Supersync zu ermöglichen; daher macht ein verstellen der Leistung leider keinen Sinn…

Viele Grüße,
Lucky

20 Antworten
  1. Lucky
    Lucky says:

    Hallo Patrick,
    deine Idee mit Supersync bei Kombination der beiden Auslöser habe ich bereits getestet. Einerseits schickt der YN622 scheinbar nicht zuverlässig ein Signal nach oben durch, oder der 560-TX kommt nicht schnell genug mit, andererseits macht die Leistungsregelung in dem Fall keinen Sinn. Die Leuchtdauer der 560-III Blitze ist nur bei voller Power lange genug, um Supersync zu ermöglichen; daher macht ein verstellen der Leistung leider keinen Sinn…

    Viele Grüße,
    Lucky

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Hi Lucky, danke vielmals für deinen Kommentar. Ich werde den Artikel bei Gelegenheit aktualisieren. Habe auch von einem Rainer eine ausführliche Nachricht erhalten. Das lasse ich dann auch mit einfließen.

      Antworten
  2. Lucky
    Lucky says:

    Mir ist übrigens nochwas eingefallen:
    Wenn der 560-III im Funk-Empfängermodus steht, zündet er über den Mittenkontakt am Fuß gar nicht… Leistung regeln geht aber nur, wenn er im Funk-Modus ist. Die Idee mit 622 Empfänger unten drunter geht also leider überhaupt nicht 😉

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Das ist ein guter Hinweis, den hatte Rainer aber auch schon angemerkt. Deswegen ist es wohl nur über die PC Sync Buchse (also nur das Auslösen) möglich. Alles also ein wenig wirr warr und sehr schade, dass die Entwickler von Yongnuo nicht so weit gedacht haben. Vielleicht kann man einen Kontakt herstellen und dies dann für die kommenden Produkte oder als Update zur Verfügung stellen.

      Antworten
  3. SwiXionary
    SwiXionary says:

    Hallo Patrick,
    danke für den Vergleich.
    Dann lässt sich also mit dem 622N-TX keine Systemblitz direkt auslösen (weder Nikon, noch Yongnuo)?

    Was rätst Du mir:
    Habe bereits zwei SB-600 und einen SB-910.
    Kann ich mit dem 622N-TX da überhaupt etwas rausholen?
    Besser darauf verzichten, den 622N-TX und drei 622N anschaffen oder alles verhökern und ein 566er-Set anschaffen?

    Ausserdem: von Option 2 (622er-Set) ausgegangen – kann ich damit die „Einstelllicht-Funktion“ der SB weiter nutzen oder geht dies nur auf direktem Weg (Nikon > Nikon)?

    Vielen Dank für Deine Hilfe
    Gruss
    SwiXionary

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Hallo SwiXionary,
      das ist in der Tat richtig. Der 622N-TX ist nur die Steuerungseinheit für die 622N-Transceiver. Damit kannst du allerhöchstens Einstellungen vornehmen.

      Die Nikon-Blitze sind in meinen Augen viel zu überteuert. Schlichtweg, weil ich so viele Funktionen die diese Blitze mit sich bringen, gar nicht nutze. Für mich ist ein Blitzgerät nur Lichtersatz, es soll also meine Problembilder aufhellen können (verienfacht ausgedrückt). Deswegen habe ich mich für die manuellen Blitze von Yongnuo entschieden.

      Du schreibst, du würdest gerne den 622-TX und drei 622N Transceiver kaufen wollen – frag dich hier: Was möchte ich damit erreichen? Ich gehe davon aus, dass deine Nikon Blitze TTL-fähig sind. Das würde bedeuten, du könntest die TTL Leistung über den 622-TX (eben über den Controller) oder aber über die 622N alleine (sehr sehr umständlich) steuern. Frag dich also, ob du TTL steuern möchtest oder nicht.

      Wenn ich dir meinen persönlichen Rat geben darf: Verkaufe deine überteuerten Nikonblitze und lege dir entweder die TTL-fähigen Blitze von Yongnuo zu (oder andere Drittanbieter) und / oder rein manuelle Blitzgeräte und versuche das manuelle Blitzen zu verstehen. Ich denke damit wirst du a) weniger Geld los und b) lernst du dabei etwas.

      Das Einstellicht deiner SBs sollte unabhängig vom darunter liegenden Empfänger weiterhin funktionieren, soweit ich das beurteilen kann.

      Liebe Grüße
      Patrick

      Antworten
      • SwiXionary
        SwiXionary says:

        Hallo Patrick,
        danke für Deine ausführliche Antwort.
        Da ich mit dem 622N-TX sowohl TTL, als auch manuell (korrekt?) blitzen kann und ich die Nikon-Teile eh schon habe, trenne ich mich nur ungern davon.
        Kann es sein, dass ich gelesen habe, dass die 566 Mark III von Yongnuo einen Empfänger verbaut haben und daber ohne 622N funktionieren?
        Ich will mir alle Optionen (TTL und manuell) offen lassen. Manuell mit einem geliehenen Yongnuo-Set schon ausprobiert. Ich erhoffe mir von TTL (noch) bessere Ergebnisse…

        Gruss
        SwiXionary

        Antworten
        • Patrick
          Patrick says:

          Hallo SwiXionary,

          sorry für die verspätete Antwort. Ich bin gerade etwas schwer beschäftigt und komme erst jetzt dazu dir zu antworten, glaube aber das für dich vor allem Punkt 3 relevant ist:

          1. Zunächst einmal ist es korrekt, dass du mit Hilfe der 622N-TX deine – TTL Blitze – steuern kannst. Dazu braucht es als Empfänger den regulären 622N Transceiver unter dem Blitz. Vielleicht mache ich mal eine Zeichnung, damit du es besser verstehst.

          2. Es ist korrekt, dass die Yongnuo 560 (nicht 566) Mark III einen integrierten Empfänger haben, der sowohl auf die Auslöser des Yongnuo 602 als auch auf die Auslöser des Yongnuo 603 reagiert. Welche von den beiden Varianten man verwenden möchte, kann man am Blitz einstellen. Was du definitiv nicht kannst ist mit dem Yongnuo 622N (-TX) diesen Blitz auslösen. Die YN 622N ohne TX sind Transceiver, das heißt, sie können Empfänger und Auslöser je nach „Aufbau“ sein. Sitzt ein YN 622N auf der Kamera, ist er Auslöser, sitzt er unter einem Blitz ist er ein Empfänger. Der 622N-TX ist nur ein Auslöser und steuert eben die manuellen und/oder TTL-Signale und leitet sie an die 622N Transceiver weiter.

          3. Wenn du sowohl manuell als auch TTL nutzen willst, brauchst du folgendes:
          -TTL fähigen Blitz von Yongnuo oder anderem Hersteller (z.B den YN-565 EX für Nikon oder einen gleichwertigen eines anderen Herstellers – wichtig ist nur, dass der Blitz für Nikon geeignet ist und das TTL Signal von Nikon versteht)
          – 2x TTL fähigen Auslöser/Empfänger wie z.B den Yongnuo YN-622N (Transceiver, kann also beides sein) – den du ja bereits hast – oder die Kombination aus Yongnuo YN622N-TX auf der Kamera und dem entsprechenden Transceiver Yongnuo YN-622N unter dem Blitz.

          Jetzt kannst du entweder händisch den Blitz auf manuellen Modus stellen – wenn du keinen YN 622N-TX hast – und du stellst die Blitzleistung manuell ein (geht auch mit den YN622N Transceivern auf der Kamera, aber sehr umständlich und keine Zahlen sind ablesbar). Oder du stellst den Blitz auf TTL ein und lässt die Kamera alles berechnen. Korrekturen kannst du dann entweder über den 622N-TX vornehmen oder aber am Blitz selber.

          Ich hoffe es ist verständlich genug. Wenn nicht, lass es mich bitte nochmal wissen. Ich bemühe mich dann, eine Zeichnung anzufertigen.

          Antworten
          • SwiXionary
            SwiXionary says:

            Hallo Patrick,
            danke für Deine ausführliche Antwort.
            Ich denke, eine Zeichnung sollte nicht nötig sein…
            Das Prinzip der Transceiver war schon klar.
            Nun ist auch klar, dass ich zum 622TX in jedem Fall einen Transceiver/Receiver benötige, egal ob Nikon- oder Yongnuo-Blitz.
            Finde die Idee, bzw. die Möglichkeiten, die der TX eröffnet, nach wie vor sehr ansprechend.
            Nochmals danke & Gruss
            SwiXionary

  4. uKa
    uKa says:

    Hier gibt es auch einen Bericht zu den Funkauslösern:

    http://www.nerdbynature.net/index.php/2014/03/01/fuji-x-t1-yongnuo-blitz-und-funkausloser/

    Der Autor schreibt, das diese Kombination auch mit der Fuji X funktioniert. Leider tut sich da bei mir gar nichts an der X-T1 (an der Nikon D600 geht natürlich alles), werder mit dem SB-900 noch mit dem YN565EX. Die Einstellungen für die X-T1 für den manuellen Modus habe ich natürlich übernommen, wie dort beschrieben.

    Hat jemand diese Kombi vielleicht erfolgreich an der X-T1 eingesetzt und hat noch eine Idee, wo ich schrauben kann?

    Oder hat jemand eine Empfehlung für andere Funkauslöser, welche an der Fuji den SB-900 und den YN565EX im manuellen Betrieb steuern können? Ich würde zwar ungern ein weiteres Funkauslöserset kaufen, aber wenn es preislich im Rahmen bleibt….

    Danke jedenfalls schon einmal für das Lesen

    Gruß
    Uwe

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Hallo Uwe,

      danke für deinen Kommentar. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich zur Fuji keine Aussage machen kann. Rein theoretisch muss der Yongnuo einfach nur auf den manuellen Modus umgestellt werden. Das Handbuch sagt auf Seite 43 dazu, dass man den Blitz über den Mode Button auf M stellt. Ich denke, das hast du bereits getan.

      Da ich nicht weiß, welchen Auslöser du verwendest, gehe ich jetzt mal vom YN-622N aus, wie im Link beschrieben. Hier würde ich an deiner Stelle das Zusammenspiel zwischen Auslöser und Blitz (im manuellen Modus) ohne Kamera testen. Stecke den Blitz auf einen der beiden YN-622N Transceiver und löse den Blitz über den zweiten Transceiver aus. Im manuellen Modus ist es erstmal egal, ob der Auslöser auf der Kamera sitzt oder ob er händisch ausgelöst wird.

      Wenn das funktioniert, setze den Transceiver, mit dem du ausgelöst hast, auf die Kamera und konfiguriere die Fuji wie im Link beschrieben. In meinen Augen muss das funktionieren. Das Signal der Kamera wird über den Mittenkontakt gesendet und hier sehe ich kein Problem. Eventuell hast du ein Kontaktproblem an deiner Fuji oder am Transceiver.

      Wie gesagt, ich kann dir leider nicht mit praktischen Tipps weiterhelfen, weil ich die Kamera nicht besitze.

      Antworten
      • uKa
        uKa says:

        Hallo Patrick,

        danke für Deine Unterstützung. Der Yongnuo funktioniert nun zuverlässig an der Nikon. Was ich erst mal rauskriegen musste war, dass die Lampe neben dem Blitzschuh am YN-622N immer rot leuchtet. Drückt man die Mode-Taste, leuchtet sie grün (TTL) oder orange (manuell). Mit der richtigen Einstellung klappt es dann. Beim SB-900 allerdings scheint das eher ein Glücksspiel zu sein. Mal löst er aus, mal nicht. Dann immer den Fehler zu suchen, ist mir zu nervig. Vielleicht ist es ein Kontaktproblem. Habe mir jetzt so geholfen, dass ich den SB-900 auf Manuell, remote und SU4 konfiguriert habe, wenn ich mit der Fuji X-T1 blitze. Dann löst er aus, wenn der Yongnuo zündet.. Je nach Lichtsetup kann das natürlich schwierig werden, mal sehen.

        Vielleicht gönne ich mir für die Fuji noch einen YN-560 Mark III mit YN 560N-TX. Die kann ich dann auch für die Nikon verwenden. Das 622er System behalte ich dann für den Fall, dass ich doch mal mit TTL entfesselt blitzen möchte. Sollte ich irgendwann mal mich von der Nikon trennen, hat sich dass ja eh‘ erledigt.

        Irgendwo meine ich auch gelesen zu haben, dass der YN560N-TX den YN-622N-TX als proxy verwenden kann und die „Fernbedienungen“ an den SB-900/YN565EX weiterleiten kann. Das wäre natürlich nicht schlecht.

        Hier war das zu lesen mit dem Proxy:
        http://www.foto-morgen.tv/eingetroffen-der-yongnuo-yn560-tx/

        Allerdings wohl nur für die Canon-Version :-(

        Könnte alles irgendwie einfacher sein 😉
        Viele Grüße
        Uwe

        Antworten
  5. Tom
    Tom says:

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die Kommentare hier. Ich habe zwei Yongnou 560III und einen YN622C-TX. Im guten Glauben an die Funkverbindung habe ich mir den 622 gekauft, musste nun aber lernen, dass der nicht die 560er anfunkt. Mein Ziel ist, mit beiden 560ern Super Sync Aufnahmen zu machen, und jetzt wollte ich wissen ob das mit dem 560er und dem 622er überhaupt möglich ist. Ich brauch auf jeden Fall noch Empfänger für die 560er, aber geht dann Super Sync oder soll ich gleich in neue Blitze investieren?

    Schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge,
    viele Grüße,

    Tom

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Hallo Tom,

      wie du sicherlich schon im Artikel gelesen hast, wird es mit Supersync nicht zu 100% klappen. Dazu brauchst du einen Blitz, der eine langsame Abbrennkurve hat. Viele, einschließlich mir, nutzen den Jinbei FL-500 für solche Zwecke. Hoffe ich konnte dir helfen.

      Antworten
  6. Peter
    Peter says:

    Hallo,

    Erstmal finde ich toll das du dir so viel Arbeit mit dem Bericht gemacht hast. Ich hoffe du liest das und hast eventuell einen Rat für mich. Ich habe eine D800 einen SB 900 und jetzt neu einen yn622n-tx und einen yn685. Nach langem hin und her könnte ich endlich über den yn622n tx den yn685 steuern. Nur mein sb900 regiert nicht. Dachte der hat auch ein eingebautes Funkteil. Brauch ich jetzt zusätzlich ein 622n oder muss ich beim sb900 was besonderes einstellen?
    Ich hoffe du oder jemand der das liest kann mir helfen.

    Danke
    Peter

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Peter, entschuldige die verspätete Antwort. Ich habe leider keinen SB900 aber ich würde vermuten, dass es am Auto-Sleep Modus liegt. Schalte doch mal das Auto-Sleep Feature am YN622N aus und probiere es nochmal. Bzw wenn es doch am Blitz liegen sollte, am SB900 kann man bestimmt auch Auto-Sleep einstellen. Auf jeden Fall könnte das eines der Probleme sein, dass das Funksignal nicht lange genug unterwegs ist und demnach die Geräte wieder in den Sleep Modus verfallen.

      Ein weiterer Indikator kann sein, dass AF Assist am SB900 deaktiviert ist. Dann hast du ein YN622 der ersten Charge erwischt. Yongnuo ist das Problem bekannt. Eventuell schreibst du den Support mal an, die müssten das ohne Anstalten austauschen.

      Liebe Grüße
      Patrick

      Antworten
  7. uwe Turek
    uwe Turek says:

    Hallo, kann ich vom Yongnuo 685 der auf meiner 5DM3 montiert ist meine anderen Blitze 560II 565 EX auslösen , wenn die auf den 622c montiert sind?
    ist mir bislang noch nicht geglückt

    Antworten
    • Patrick
      Patrick says:

      Hallo Uwe,

      soweit ich dich verstehe, willst du einfach nur die 560 II und 565 EX auslösen ohne spezielles TTL Signal, stimmt’s? Dann müsste es in meinen Augen mit Hilfe der Slave Funktion funktionieren.
      Stell deine zwei Blitze auf S1 oder S2 (S1 steht für das sofortige Auslösen nachdem ein Blitz erkannt wurde, S2 für das Ignorieren des Messblitzes bei TTL Blitzen) und löse dann mit deinem 685 ganz normal aus. Wenn du jedoch über Sender und Empfänger auslösen möchtest, brauche ich nochmal eine verständliche Auflistung der Komponenten die du verwendest.

      Antworten
  8. Helmut
    Helmut says:

    Hallo Patrick,

    vielen Dank für diese Aufdröselung des Yongnuo-Knotens – das hat mir bei meinem weiteren Hardwarekauf entscheidend geholfen.
    Stand ich doch vor der Frage, in welche Richtung weitere Geräte angeschafft werden sollen, iTTL oder manuel. Bis zu diesem
    Artikel war ich ja der Meinung, der YN622N-TX wäre die ultimative Lössung … jetzt bau ich doch den manuellen Weg weiter aus:
    YN560 III + IV mit YN560N-TX und YN622N II bleibt mit YN568EX bleibt ohne Steuergerät.
    Das die Geräte untereinander nicht kompatibel sind, ist schon etwas ärgerlich …

    Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Helmut

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *